Asthma3
Bewegungsapparat2
Bluthochdruck2
chronischeBronchitis2
GesundheitsCheck2
Labor2
Lungenfunktion2
Mikrostrom2
Orthomolekular2
Proktoskopie2
Reisemedizin2
Schilddrse2
Ultraschall2
Wellness2

Haus- und Fachärztliche Praxis

Michael Steinhauer

Beratungsthemen

Foto Vordruck Patientenverfügung

Viele Menschen haben ein Bild vor Augen: eine Situation, in der sich ein Bekannter oderr Verwandter befindet und in die man selbst nicht geraten möchte. Nur wenige wollen im Heim liegen, langzeitbeatmet, nur durch eine Magensonde ernährt oder mit Blasendauerkatheter versorgt.

 

Mit der Patientenverfügung kann solchen Zuständen vorgebeugt werden.

 

Eine Patientenverfügung ist eine Verfügung für den Fall der eigenen Unfähigkeit selbst Entscheidungen treffen zu können. Sie wird nur wirksam, wenn keine Aussicht auf Besserung besteht. Sie ist für alle Beteiligten bindend. Varianten sind Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung.

 

Medizinische Laien können allein in der Regel nicht alle Varianten der Problematik erfassen. Deshalb ist ein ausführliches Gespräch notwendig.

 

Bitte bringen Sie möglichst Ihre Vertrauensperson zum Gespräch mit.

Foto Reisemedizin

„Herr Doktor, wenn ich schon Mal da bin: Nächste Woche fliege ich nach Thailand. Brauche ich da eigentlich eine besondere Impfung?“

 

Diese Frage kam leider zu spät!

 

Natürlich ist hier mehr als eine Impfung notwendig. Manchmal fehlt sogar der Schutz durch die Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Kinderlähmung.

 

Für eine Grundimmunisierung gegen verschiedene Krankheiten wie Hepatitis, Tollwut, Japanencephalitis usw. werden einige Wochen benötigt.

 

Melden Sie sich daher schon vor oder bei der Buchung Ihrer Reise zur reisemedizinischen Beratung.

Foto Kapseln

Der menschliche Körper benötigt Vitalstoffe – das sind Vitamine, Spurenelemente, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe – genauso notwendig wie Eiweiß, Fette und Kohlenhydrate.

Von vielen Vitaminen zum Beispiel sind Mangelzustände bekannt wie Skorbut, Beriberi, Rachitis oder ähnliche. Bereits geringe Mengen bestimmter Vitamine genügen um eine dieser Mangelkrankheiten zu verhindern. Da eine ausgewogene Ernährung alle Vitalstoffe in ausreichender Menge enthält kommen bei uns keine Mangelkrankheiten mehr vor. Es gibt aber Situationen und Krankheiten, die mit einem erhöhten Verbrauch bzw. einer verminderten Aufnahme bestimmter Vitalstoffe verbunden sind. Es kommt zwar immer noch nicht zu klassischen Mangelkrankheiten, trotzdem können Mangelsituationen auftreten, die sich durch eine erhöhte Gabe bestimmter Vitalstoffe bessern oder sogar vermeiden lassen.

Die orthomolekulare Medizin bietet für viele Situationen Unterstützung.

Foto Maßband

Fett ist ein Energiespeicher. Wer übergewichtig ist, hat in der Vergangenheit ein Missverhältnis zwischen Energiezufuhr und -verbrauch geschaffen und somit dem Körper die Gelegenheit gegeben Reserven anzulegen. Diese versucht er zu schützen. Wenn die Energiezufuhr unter den Verbrauch absinkt kann man abnehmen. Allerdings kann der Körper den Verbrauch auch drosseln. Jeder der versucht abzunehmen kann es an sich selbst beobachten: Man wird träge, kann sich zu nichts aufraffen, man denkt nur ans Essen. Diese Zeichen sind an sich positive Signale, zeigen sie doch an, dass es jetzt an die Substanz geht. Diese Signale kann man bemerken wenn der Energieverbrauch um 1000 kcal (kcal steht für Kilokalorien im Allgemeinen einfach Kalorien genannt) unter der Energiezufuhr liegt. Ein Kilo Fett (1000g) entspricht etwa 7000 kcal.

Durch diese 10 Maßnahmen gelingt es, seinen Körper auf die Gewichtsabnahme vorzubereiten:

  • Zielgewicht und Zeitraum festlegen
  • Fett und Kohlenhydrate (=Stärke und Zucker) meiden
  • Täglich 3 Mahlzeiten im Abstand von 5-6 Stunden
  • Dazwischen nur Wassergetränke ohne Zucker oder Süßstoff
  • Süßigkeiten zum Dessert
  • Täglich 30 Minuten zusätzliche Bewegung (die meisten Kalorien lassen sich mit Kraftübungen verbrauchen)
  • einmal wöchentlich wiegen
  • Das Gewicht notieren
  • Sollte sich das Gewicht von Woche zu Woche nicht geändert haben weitere Kalorien einsparen und Bewegungspensum erhöhen
  • Durchhalten!

 

Foto Wellness

Der Begriff Wellness leitet sich von den Begriffen Well-being und Fitness bzw. Well-being und Happiness ab, d.h. das Lebensstilkonzept Wellness zielt auf Wohlbefinden, Spaß und eine gute körperliche Verfassung.

 

Man versteht unter Wellness vor allem Methoden und Anwendungen, die das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden steigern. Umgangssprachlich werden unter Wellness vor allem passive Wohlfühlangebote verstanden, die für Entspannung stehen.

 

 Die Bezeichnung Wellness wird unter anderem angewendet auf folgende Bereiche:

  • Bewusste Ernährung, ganzheitlicher Umgang mit Lebensmitteln
  • Bewusste Bewegung: regelmäßige, angepasste Bewegungsprogramme
  • Mental: Entspannungs- und Stressmanagement-Methoden wie autogenes Training, Meditation, auch passiver Art wie Sauna und Massage
  • Bewusster Umgang mit der Natur und Genussmitteln

Diese Auffassung von Wellness wird mittlerweile auch als Medical Wellness bezeichnet, deren Grundlage vor allem eine gesundheitsbewusste Lebensweise im Alltag ist. Gesundheit und Wohlbefinden gehen Hand in Hand.
Gesund sein bedeutet nicht keine Krankheit zu haben. Nur wer sich geistig und körperlich wohl fühlt ist wirklich gesund.

Unsere Wellnessberaterin Bianka Kraft berät Sie gerne auf Ihrem Weg zum Wohlbefinden.

 

 

 

 

 

Hausärztlich tätiger Internist - Geriatrie

Facharzt für physikalische und Rehabilitative Medizin

kardiovaskulärer Präventivmediziner DGPR

 

 

Magnetfeld
Reiseberatung
Schmerzbehandlung
Ernährungsberatung
Raucherentwöhnung
Gesundheitsberatung
Triggerpunkt-Akupunktur
Orthomolekulare Medizin
Biologische Zell Regulation

 

Sprechzeiten:


Montag bis Freitag 8 - 12 Uhr

Montag und Freitag 15 - 17 Uhr

Donnerstag 17 - 19 Uhr

 

Telefon 09351/1493

 


Michael Steinhauer

Langenprozeltener Str. 35

97737 Gemünden

Anfahrt